Logopädie

Behandlungsfelder

Wir als Logopädinnen arbeiten mit Patienten aller Altersstufen, die auf Grund unterschiedlichster Faktoren eine Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörung zeigen.

Dieses können u.a. Patienten mit folgenden Auffälligkeiten sein:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen/-störungen
  • phonetische sowie phonologische Aussprachestörungen/-verzögerungen, sowie verbale Entwicklungsdyspraxien
  • Dysgrammatismus
  • Myofunktionelle Störungen
  • auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsschwächen/-störungen
  • Fütterstörungen
  • Redeflussstörungen, Stottern
  • (s)elektiver und totaler Mutismus
  • Dysphonien/Stimmstörungen
  • neurologische Störungen, z.B. nach einem Schlaganfall:
    Aphasien, Dysarthrophonien, Dysphagien/Schluckstörung, Sprechapraxien
  • Facialisparesen
  • Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörungen auf Grund einer Hörstörung
    (z.B. versorgt durch Hörgerät oder Cochlea Implantat), einer geistigen Behinderung,
    eines Syndroms oder einer neurodegenerativen Erkrankung (z.B. Parkinson, Multiple Sklerose), Fehlbildungen von Lippen, Kiefer, Gaumen und/oder Nase, Demenz, Cerebralparesen, Autismus, aus idiopathischen oder weiteren Gründen

Je nach Störungsbild und Nutzen kann der Therapiebegleithund in der logopädischen Therapie eingesetzt werden, um u.a. Vertrauen aufzubauen, die Konzentration zu erhöhen,
Sprechfreude und -bereitschaft hervorzurufen,  die Wahrnehmung zu verbessern,
das Erlernen neuer Begrifflichkeiten zu erleichtern sowie die Motivation, das Selbstbewusstsein und das Verantwortungsgefühl zu steigern.

Sollten Sie Fragen zum Thema Logopädie haben, rufen Sie uns gerne an, mailen Sie uns oder besuchen Sie uns in unseren Eckernförder Praxisräumen - wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Praxis auf Grund von Haus- und Institutionsbesuchen nicht durchgehend besetzt ist.